LEADER weiter in Vorbereitung

Die Stadt Lage, die alte Hansestadt Lemgo und die Gemeinde Leopoldshöhe behalten die Umsetzung von LEADER im Rahmen der gemeinsamen LEADER-Region 3L in Lippe weiter im Blick. Viele Nachfragen interessierter Bürgerinnen und Bürger zeigen, dass das Thema „LEADER und wie geht es weiter“ in der Region 3L in Lippe von großem Interesse ist.

Die Förderrichtlinie für LEADER wird vom Land Nordrhein-Westfalen vorbereitet. Bevor die Förderrichtlinie nicht vorliegt, können keine Projekte eingereicht werden. Mit der Fertigstellung der Richtlinie wird Ende dieses Jahres gerechnet.

Die 3L Kommunen mussten für die Teilnahme an LEADER eine Entwicklungsstrategie (LES) erarbeiten. Das Land Nordrhein Westfalen hat zwischenzeitlich mitgeteilt, dass Anpassungen an dieser Strategie erforderlich sind. Die Vorschläge zur Anpassung werden derzeit erarbeitet und müssen dann von der „Lokalen Aktionsgruppe“ (LAG) beschlossen werden. Die nächste Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe wird vorbereitet. Die Lokale Aktionsgruppe muss sich auch mit der Einrichtung des Regionalmanagements befassen.

Das Regionalmanagement wird für alle Projekte eine wichtige Unterstützung sein. Dort werden Projektbeteiligte Beratung und Unterstützung beim Beantragen und Vorbereiten ihrer Projekte finden.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für das bisherige Engagement aller interessierten Bürgerinnen und Bürger. Die Vielzahl der guten Ideen und der Einsatz beeindrucken noch immer und können in Projekte aus der Region für die Region umgesetzt werden. Alle drei Bürgermeister wünschen sich, dass trotz der Verzögerungen möglichst viele der sehr guten Projektideen in den nächsten Jahren schnellstmöglich realisiert werden können. Die Stadt Lage, die Alte Hansestadt Lemgo und die Gemeinde Leopoldshöhe gehen davon aus, dass ab dem Jahr 2016 Projekte auch durch LEADER unterstützt werden können. Die Teilnahme an LEADER wird für alle drei Kommunen neue Impulse und Möglichkeiten eröffnen. Die Leader- Region 3L in Lippe ist hierfür auch weiterhin auf das Engagement interessierter Bürgerinnen und Bürger angewiesen.

Wir werden Sie informieren, sobald Projekte beantragt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.