Projektsteckbrief und -bewertungsbogen zum Download

Für die Projektentwicklung auf dem Weg von der Idee zum Projekt sind einige Dokumente notwendig, die Sie am Ende dieses kurzen Artikels finden und dort herunterladen können. Lesen Sie dazu auch den Newsletter Nr. 1.

Zur Projektbeschreibung dient der Projektsteckbrief (pdf). Die Vorlage hilft Ihnen, Ihr Projekt zu beschreiben und die notwendigen Informationen zusammenzutragen, z. B. zu überlegen, zu welchem der Handlungsfelder Ihr Projekt gehört und welches Ziel der LES mit dem Projekt verfolgt wird.

Mit dem Projektbewertungsbogen wird geprüft, inwiefern das Projekt der allen Anforderungen LES (Lokalen Entwicklungsstrategie)  genügt. Die Bewertung erfolgt dreistufig.

1.Stufe: Mindestkriterien
– Bewertung durch eine ja/nein-Auswahl
– Wird ein Kriterium mit nein beantwortet wird, ist das Projekt nicht förderfähig bzw. muss entsprechend nachbearbeitet und neu ausgerichtet werden.

2.Stufe: Allgemeine Qualitätskriterien, inkl. Bonuskriterium

  • Bewertung nach Punkten (mind. 8 Pkt., max. 16 Pkt.)
  • Anforderungen, die sich aus den LEADER-Förderschwerpunkten ergeben
  • Innovation und Nachhaltigkeit
  • Bonus für regionale Bedeutung und Wirksamkeit

3.Stufe: Spezifische Qualitätskriterien

Bewertung nach

  • Punkten der den Handlungsfeldern
  • der LES zugeordnete Qualitätskriterien
  • vier Kriterien pro Handlungsfeld

Eine Mindestpunktzahl von mindestens 16 Punkten muss und von maximal 56 Punkten kann erreicht werden. Die Bewertung übernimmt das Regionalmanagement. Diese wird der LAG (Lokalen Aktionsgruppe) zur Verfügung gestellt und ggf. auf der LAG-Sitzung noch diskutiert. Hat das Projekt einen mit dem REM abgestimmten und vom Projektträger unterschriebenen Projektsteckbrief und eine Bewertung, kann die LAG die Beschlussfassung vornehmen. Ein beschlossenes Projekt kann dann bei der Bezirksregierung beantragt werden.

Nutzen Sie die Chance, sich umfassend vom Regionalmanagement beraten zu lassen. Viel Erfolg bei der Projektentwicklung.

Arbeit der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) 3L-in-Lippe nimmt Fahrt auf

Am 12. Januar 2017 wurde den drei Bürgermeistern der Region, Dr. Reiner Austermann, Christian Liebrecht und Gerhard Schemmel der Bewilligungsbescheid durch Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl in einem gemeinsamen Gespräch im Haus des Gastes in Lage-Hörste übergeben.

Seitdem fanden zwei Sitzungen der LAG statt, auf denen erste Projekte vorgestellt und schon zwei Projekte beschlossen wurden: „Kindgerechter Schulweg Leopoldshöhe“ und „Entwicklungskonzept Freizeiteinrichtungen Lemgo“.